Springe zum Inhalt

VfL I – SV Güllesheim 2:4 (1:2)

VfL verliert Derby gegen Güllesheim nach guter Leistung 

Am achten Spieltag empfing der VfL den Nachbarn aus Güllesheim zum Derby im Flammersfelder Waldstadion. Dem Team von Trainer Michael Pieta war insbesondere die hohe individuelle Klasse einzelner Akteure in der Offensivabteilung der Gäste bestens bekannt. So versuchte der VfL zunächst defensiv gut zu stehen, doch bereits in der 16. Minute geriet man mit 0:1 in Rückstand. Auch in der Folgezeit fehlte dem VfL der Zugriff im Mittelfeld, sodass die Gäste ausreichend Platz hatten, ihr Offensivspiel umzusetzen. Folgerichtig fiel in der 24. Minute das 0:2. Erst jetzt wirkte die Mannschaft des VfL wacher und setzte selbst Akzente in der Offensive. So konnte Ingo Feldt einen langen Ball auf dem rechten Flügel erlaufen und in die Mitte flanken, wo Luis Hänel aus zehn Metern sehenswert zum 1:2 einköpfte. Bis zur Halbzeit spielte der VfL dann gut mit und ließ die Gäste in der Offensive kaum mehr zur Geltung kommen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste erneut besser in die Partie und gingen nach einer guten Stunde mit 1:3 in Führung. Ähnlich wie im ersten Durchgang wurde der VfL erst jetzt richtig wach und fand wieder in die Partie. Nach einigen teils hochprozentigen Torchancen konnten die Gäste sich glücklich schätzen, dass der VfL nicht den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen konnte, unter anderem traf der eingewechselte Sven Fiedler per Kopf die Latte. Umso ärgerlicher aus VfL-Sicht war dann der Treffer zum 1:4 in der 81. Minute. Allerdings konnte nur eine Minute später der eingewechselte Pascal Wycisk auf 2:4 verkürzen. Die letzten Minuten wurden dann hitziger, sodass sich ein Spieler der Gäste zu einer Beleidigung hinreißen ließ und mit Rot vom Platz gestellt wurde. In Überzahl machte der VfL nochmal richtig Druck und hatte nach einem starken Freistoß von Pascal Wycisk das 3:4 auf dem Fuß, doch der Torwart der Gäste konnte stark parieren.

Letztendlich gewann Güllesheim das Spiel aufgrund seiner höheren individuellen Klasse zwar verdient, profitierte aber auch davon, dass VfL die ersten 25 Minuten komplett verschlief. Dennoch kann die junge Mannschaft des VfL nach der gezeigten Leistung stolz auf sich sein, wenn man bedenkt, dass der Gast mit seiner hochwertig zusammengestellten Mannschaft ganz andere Ziele verfolgt als der VfL.

Für den VfL spielten: Leon Fiedler, Lutz Walterschen, Patrick Wilfert, Alexander Sebastian, Timm Lucas Hasselbach (Simon Lachmuth), Dominik Noll (Pascal Wycisk), Matthias Kitke, Timothy Hayward, Luis Hänel, Kevin Noll (Sven Fiedler), Ingo Feldt.

 

Die Rhein-Zeitung schrieb zu diesem Spiel: „VfL Oberlahr-Flammersfeld – SV Güllesheim 2:4 (1:2). Güllesheim dominierte in den ersten 25 Minuten und führte verdient. „Dann haben wir langsam unsere Ängste abgelegt und ins Spiel gefunden. Unsere junge Mannschaft hat das toll gemacht und sich leidenschaftlich gewehrt“, war der Oberlahrer Vorsitzende Rainer Wilfert trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seines Teams. Tore: 0:1 Ugur Tütüncü (16.), 0:2 Dennis Jusufi (23.), 1:2 Luis Haenel (29.), 1:3, 1:4 Durim Jusufi (58., 80.), 2:4 Pascal Wycisk (81.). Rote Karte: Jeton Murici (SV Güllesheim) wegen Beleidigung eines Gegenspielers (84.). Zuschauer: 80.“