Ohne große Hoffnungen, aber mit großer Motivation fuhr die B-Jugend zum Tabellenführer aus Feldkirchen. Gegen den vermeintlich viel stärkeren Gegner spielten wir sehr konzentriert, standen sicher und erspielten uns einige Torchancen. In der 23. Minute erzielte Christian Sanner nach einem Sprint aus dem Mittelkreis das 1:0. Fünf Minuten später glich Feldkirchen aus, nachdem unser Torwart sich verschätzte und ein eigentlich ungefährlicher Ball ins Tor sprang. Feldkirchen spielte nun wieder motivierter, doch unsere Abwehr hielt dagegen und ließ bis zur Halbzeit nichts mehr zu.

In der zweiten Hälfte spielte der VfL zunächst so weiter wie zu Beginn und stand sehr sicher. Allerdings gab es auch in Feldkirchens Abwehr kein Durchkommen, sodass Maurice Bock aus der Ferne schoss und den VfL so in Führung brachte. Das Spiel wurde nun immer ruppiger und beide Seiten beklagten erste Verletzte. Auch unser Libero Andre Krämer war angeschlagen, weshalb das Mittelfeld die Abwehr mehr unterstützen musste. Wir spielten nun defensiver und durch den fehlenden Druck in ihrer Hälfte fand Feldkirchen wieder besser ins Spiel. In unserer Defensive gab es nun immer mehr Absprachefehler, aber man kämpfte um jeden Ball, sodass es bis zur Nachspielzeit bei einer 2:1 Führung für den VfL blieb. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Um den Ausgleich zu verhindern, warf sich unser Motivator und Vizekapitän Tom Walterschen in einen Ball, verletzte sich dabei schwer und musste vom Platz getragen werden. Eine Minute später bekam Feldkirchen einen Elfmeter zugesprochen, welchen sie verwandelten. In dem Wissen, dass Toms Verletzung umsonst gewesen wäre, mobilisierte jeder seine letzten Kräfte. Vorallem Dennis Springer beackerte unermüdlich die rechte Seite, wo er in der 5. Minute der Nachspielzeit jeden Gegenspieler hinter sich ließ und in den Strafraum spielte, wo Lucas Kasprzinski den Ball nur noch einschieben musste. Kurz darauf war das Spiel zuende. Es war der verdiente Erfolg einer Mannschaft, die mit Kampfgeist, Zusammenhalt und Leidenschaft gespielt und gesiegt hat, auch wenn sich am Ende niemand wirklich über den Sieg freuen konnte.

Für den VfL spielten: Sven Schuh (T), Noah Shynkaruk, Andre Krämer, Niclas Koch, Christian Sanner, Tom Walterschen, Ardit Tahiri, Dennis Springer, Alexander Lemke, Maurice Bock (C), Leart Krasniqi, Dennis Springer, Grzegorz Tomasz Grochot und Lucas Kasprzinski