Oberbiebers Landi erzielt fünf Treffer

Kreisliga B Westerwald/Wied Ellinger Mannschaft will Trainer Hertling nicht mehr

Kreis Neuwied. Tabellenführer VfL Oberbieber fehlt nach dem 24. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord nur noch ein Zähler zum Aufstieg in die Kreisliga A.

SG Ellingen/Bonefeld/Willroth II – VfL Oberlahr-Flammersfeld 0:2 (0:2). Die Ellinger Reserve hatte sich einiges vorgenommen gegen Ex-Trainer Michael Pieta. „Der Schuss ging nach hinten los. Man hat aber auch gemerkt, dass es bei uns um nichts mehr geht“, so Stefan Hertling, der in der kommenden Saison nicht mehr Trainer der SG Ellingen II sein wird: „Die Mannschaft hat sich gegen mich ausgesprochen. Einige kommen anscheinend nicht mit meiner Art klar.“ Tore: 0:1 Fabian Fischer (27.), 0:2 Timothy Hayward (36.). Rote Karte: Jens Breithausen (SG Ellingen II) wegen Schiedsrichterbeleidigung (76.). Zuschauer: 50.

SG DJK Neustadt-Fernthal II – SV Rheinbreitbach II 2:2 (2:0). Zur Pause führte Neustadt II verdient. „Nach dem Anschlusstreffer hat nur noch Rheinbreitbach gespielt, daher ist das Unentschieden nicht unverdient“, meinte DJK-Coach Peter Pohlen. Tore: 1:0, 2:0 Karo Shamoevi (11., 34.), 2:1, 2:2 Tim Eimermacher (64., Handelfmeter, 85.). Zuschauer: 30.

SV Güllesheim – SG Puderbach/ Urbach-Dernbach/Daufenbach/ Raubach 4:1 (0:1). Die sehr defensiv eingestellten Gäste lagen lange in Führung. „Wir haben viele Dinger versemmelt. Mit der Einwechslung von Matchwinner Kevin Schmidt kam neuer Schwung“, berichtete SVG-Abteilungsleiter Paul Müller. Tore: 0:1 Manuel Franz (29.), 1:1 Dennis Jusufi (65.), 2:1 Jeton Murici (66.), 3:1 Kevin Schmidt (80.), 4:1 Durim Jusufi (84.). Vorkommnis: Alper Yücel (SV Güllesheim) schießt Foulelfmeter über das Tor (40.). Zuschauer: 100.

VfL Oberbieber – CSV Neuwied 6:2 (2:1). Der Spitzenreiter verschlief die Anfangsphase. „Danach hatten wir aber alles im Griff und haben es souverän runtergespielt“, sagte VfL-Abteilungsleiter Dirk Furthmann. Tore: 0:1 Denis Mensch (2.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 Giovanni Landi (20., 32., 53., 73.), 4:2 Andreas Neufeld (80.), 5:2 Giovanni Landi (83.), 6:2 Evgeni Rib (90.). Vorkommnis: Andreas Neufeld (CSV Neuwied) scheitert mit Foulelfmeter an Fabian Telocka (36.). Zuschauer: 60.

FV Rheinbrohl – SV Windhagen II 4:1 (2:0). Im Mittelfeldduell boten beide Teams eine Halbzeit ansehnlichen Fußball. Nach der Pause war das Tempo bei sommerlichen Temperaturen nicht mehr so hoch. „Unser Sieg ist verdient“, fand FVR-Trainer Norbert Wester. Tore: 1:0 Steven Stüber (30., Foulelfmeter), 2:0 Christian Wambach (42.), 3:0 Steven Stüber (60.), 4:0 Vitor Muca (73.), 4:1 Sven Fischer (85., Foulelfmeter). Zuschauer: 50.

SG St. Katharinen/Vettelschoß – Vatanspor Neuwied 3:0 (2:0). Die erste halbe Stunde dieses ausgesprochen fairen Spiels war ereignisarm. Mit zwei Toren vor der Halbzeit bog St. Katharinen dann auf die Siegerstraße ein und ließ sich nicht mehr vom Weg abbringen. Tore: 1:0 Stanislav Petker (33.), 2:0, 3:0 Christian Bär (45., 53.). Zuschauer: 80. Daniel Korzilius

Kreisliga B Süd

SG Herschbach-Schenkelberg – SG Wienau/Marienhausen 7:1 (3:0). Bei einer meisterlichen Vorstellung zog der Aufsteiger Herschbach vor 110 Zuschauern noch mal alle Register seines Könnens. „Trotz der hohen Temperaturen hat meine Mannschaft nicht lockergelassen“, freute sich Herschbachs Trainer Erhan Evrem mit den Fans über insgesamt acht Tore. Tore: 1:0 Marcel Hoffmann (8.), 2:0 Leon Schenkelberg (27.), 3:0 Diego Botte (43.), 4:0 Sven Dickopf (51.), 5:0 Jakob Aller (66.), 6:0 Diego Botte (68., Foulelfmeter), 6:1 Benjamin Pfeil (81., Foulelfmeter), 7:1 Diego Botte (87.).

SV Thalhausen – TuS Niederahr 2:3 (1:1). Auf dem Weg zur Vizemeisterschaft hat der TuS Niederahr auch das Glück auf seiner Seite – wie jetzt in Thalhausen. „Nach Sommerfußball vor der Pause ging es in der zweiten Hälfte richtig zur Sache“, sagte der SVT-Trainer Dirk Klawczynski. „Wir hatten sicherlich ein Unentschieden verdient, aber Niederahr hatte schließlich das bessere Ende für sich. Wir haben uns teuer verkauft, aber es hat nicht gereicht.“ Tore: 1:0 Andreas Kehr (12.), 1:1 Florian Schröder (24.), 1:2 Jonas Pörtner (46., Foulelfmeter), 2:2 Robin Hess (65., Foulelfmeter), 2:3 Tim Klein (69.). Zuschauer: 120.

par

RZ Kreis Neuwied vom Montag, 9. Mai 2016, Seite 16