TSG Irlich gibt die „rote Laterne“ ab

Kreisliga B Nord + Süd Westerwald/Wied Tabellenführer VfL Oberbieber feiert 7:0-Kantersieg in Puderbach

Kreis Neuwied. Am 23. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord gaben sich die vier Spitzenteams VfL Oberbieber, SV Güllesheim, SG St. Katharinen/Vettelschoß und Vatanspor Neuwied keine Blöße und gewannen ihre Spiele. Im Tabellenkeller hat die TSG Irlich erstmals seit dem siebten Spieltag wieder den letzten Platz verlassen und die „rote Laterne“ des Schlusslichts an die SG Melsbach/Altwied ab abgegeben.

SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach II – VfL Oberbieber 0:7 (0:5). In den ersten 20 Minuten hatte der Spitzenreiter leichte Probleme. Dann legte Oberbieber den Schalter um und schoss eine 5:0-Pausenführung heraus. „In der zweiten Hälfte haben wir unsere Chancen nicht mehr so konsequent genutzt“, berichtete der Oberbieberer Co-Trainer Michael Mertes. Tore: 0:1 Ahmed Comez (21.), 0:2 Arden Marazyan (24.), 0:3 Evgeni Rib (32.), 0:4 René Flatt (39.), 0:5 Giovanni Landi (42.), 0:6 Hermann Wechter (65.), 0:7 Evgeni Rib (86.). Zuschauer: 30.

TSG Irlich – FV Rheinbrohl 2:2 (0:0). Die TSG Irlich kontrollierte das Geschehen über weite Strecken der Partie. „Das war ein starker Auftritt unserer Elf. Zwei unglückliche Gegentore haben uns leider zwei Punkte gekostet“, haderte der TSG-Abteilungsleiter Torsten Schug. Tore: 1:0 Tim Gladow (54.), 1:1 Pierre Bleck (72.), 2:1 Marvin Sasse (78.), 2:2 Pierre Bleck (85.). Rote Karte: Vedran Nikic (FV Rheinbrohl) wegen Schiedsrichter-Beleidigung (90. + 2). Zuschauer: 40.

VfL Oberlahr-Flammersfeld – SG Melsbach/Altwied 4:0 (2:0). In einem sehr fairen Spiel leistete Melsbach kaum Gegenwehr. „Die wenigen Angriffe des Gegners konnten wie zügig abfangen. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, fand der Oberlahrer Vorsitzende Rainer Wilfert. Tore: 1:0 Janik Gahlmann (21.), 2:0 Ralf Müller (39.), 3:0 Patrick Wilfert (57.), 4:0 Malte Hinz (82.). Zuschauer: 40.

Vatanspor Neuwied – SG DJK Neustadt-Fernthal II 6:1 (2:0). Vatanspor fuhr einen ungefährdeten Sieg ein und vergab dabei noch viele gute Chancen. Zu den Gerüchten einer möglichen Spielgemeinschaft mit dem VfL Neuwied wollten sich die Verantwortlichen von Vatanspor nicht äußern. Tore: 1:0, 2:0 Nico Dudek (23., Foulelf-meter, 43.), 2:1 Tobias Runkel (50.), 3:1 Ali Karnoub (55.), 4:1 Mauri Kavalkeviski-Leal (83.), 5:1, 6:1 Ahmed Malla-Ismail (85., Foulelfme-ter, 86.). Gelb-Rote Karte: Maximilian Stopperich (SG DJK Neustadt II) wegen Foulspiels und Meckerns (38.). Zuschauer: 40.

SV Rheinbreitbach II – SV Güllesheim 1:3 (0:1). Die Gäste begannen stark und gingen folgerichtig in Führung. „In Unterzahl haben wir gut gespielt. Am Ende hat sich aber die spielerische Klasse des Gegners durchgesetzt“, bilanzierte der Rheinbreitbacher Trainer Ejmen Celik. Der Güllesheimer Trainer Erich Langhard sprach von einem verdienten Pflichtsieg: „Wir sind mit unseren Chancen fahrlässig umgegangen. Du bekommst gegen keinen Gegner in dieser Klasse etwas geschenkt.“ Tore: 0:1, 0:2 Dennis Jusufi (20., 63.), 1:2 Ali Boztas (80.), 1:3 Mikail Güven (89.). Rote Karte: Sven Eimermacher (SV Rheinbreitbach II) wegen Beleidigung eines Gegenspielers (28.). Zuschauer: 40.

SV Windhagen II – SG St. Katharinen/Vettelschoß 0:3 (0:1). Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. „Nach dem frühen Doppelschlag zu Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel gelaufen und das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können“, sagte der Windhagener Spielertrainer Carsten Schellberg. Schellberg und sein Kollege Michael Rubel werden in der kommenden Saison von Philipp Lissen und Nico Schiela abgelöst. „Der Verein hat eine interne Lösung mit zwei Spielern der ersten Mannschaft gefunden, die nun einen ähnlichen Weg einschlagen wie Michael und ich vor einigen Jahren“, sagte Schellberg. Tore: 0:1 Stanislav Petker (30.), 0:2 Andreas Esser (47.), 0:3 Stanislav Petker (54.). Zuschauer: 50.

Daniel Korzilius

Kreisliga B Süd

SG Haiderbach/Sessenbach – SV Thalhausen 2:0 (1:0). Eine tolle Kulisse meldete Thomas Wittlich, der Pressesprecher der SG Haiderbach: „250 Zuschauer waren gekommen, und die erlebten ein tolles Kampfspiel um den zweiten Tabellenplatz.“ Beide Teams gingen in einem intensiven Spiel bis an ihre Grenzen, die aber nicht überschritten wurden. Bei ausgeglichenem Spielverlauf war die Heimmannschaft effektiver. „Daher ist unser Sieg verdient“, sagte Wittlich. Tore: 1:0 Artur Jäger (36.), 2:0 Jonas Wagner (86.). par

RZ Kreis Neuwied vom Montag, 2. Mai 2016, Seite 15