Melsbach tritt mit 0:9-Trauma in Heimbach-Weis an

Kreisliga B Nord An diesem Sonntag werden nur vier der sieben Spiele des vierten Spieltags angepfiffen – Partien in Leutesdorf und Rheinbrohl verlegt

Von unserem Mitarbeiter Daniel Korzilius

Kreis Neuwied. In der Fußball-Kreisliga B Nord werden an diesem Wochenende nur vier Begegnungen des vierten Spieltages, darunter unser „Spiel der Woche“ SSV Heimbach-Weis gegen SV Melsbach, ausgetragen. Vorgezogen worden war das Spiel Vatanspor Neuwied gegen VfB Linz III (5:2), das bereits am Mittwoch ausgetragen wurde. Auf spätere Termine verlegt wurden die Partien Leutesdorf gegen Oberbieber (Donnerstag, 17. Oktober) und Rheinbrohl gegen Roßbach II (Do., 19. September). Die Roßbacher Reserve ist am Wochenende dennoch im Einsatz – im Kreispokal gegen Herschbach (So., 14.30 Uhr).

SV Rheinbreitbach II – SV Güllesheim (So., 12 Uhr). Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Rheinbreitbacher Reserve in der unteren Tabellenhälfte angekommen und hat gegen Güllesheim eine schwere Aufgabe zu lösen. Die Gäste sind noch ungeschlagen und stellen mit erst einem Gegentor derzeit die beste Defensive der Liga.

VfL Oberlahr-Flammersfeld – VfL Neuwied (So., 14.30 Uhr). Der VfL Oberlahr darf nach zwei Auswärtsspielen nun zum ersten Mal auf dem heimischen Hartplatz in Flammersfeld antreten und will sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe festsetzen. Die Gäste haben in dieser Woche die Geschehnissen vom Wochenende in Roßbach (wir berichteten) aufgearbeitet. VfL-Trainer Peter Kröner möchte in Zukunft nur noch für Schlagzeilen aus sportlicher Sicht sorgen: „Solche Eskapaden dulden wir nicht. Zunächst müssen wir wieder Ruhe ins Team bekommen und selbstbewusst nach Flammersfeld fahren.“

SSV Heimbach-Weis – SV Melsbach (So., 14.30 Uhr). Bei den Heimbachern muss Trainer Carsten Keuler seine Elf Woche für Woche wegen Verletzungen oder anderer Verpflichtungen seiner Spieler umstellen. „Das ist natürlich schlecht für unseren Rhythmus“, so Keuler. Der Ex-Profi erwartet Melsbach als einen Gegner, der versuchen wird über die Zweikämpfe ins Spiel zu kommen. „Mein Anspruch ist es, dass wir jedes Spiel und jeden Gegner ernst nehmen. Wenn die Einstellung stimmt, haben wir große Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden“, ist Keuler mit der Entwicklung seiner Mannschaft zufrieden, sieht diese aber noch lange nicht als abgeschlossen an. Der Gast aus Melsbach geht nach zwei Spielen ohne Niederlage mit Rückenwind in die Partie am Kieselborn. „Wir haben nichts zu verlieren und wollen das Beste rausholen“, gibt sich SVM-Spielertrainer Thomas Rauschenberger entspannt und scherzt angesichts der beiden 0:9-Niederlagen gegen den SSV in der Vorsaison: „Wir wollen auf jeden Fall ein besseres Ergebnis erzielen.“

FC Waldbreitbach – CSV Neuwied (So., 14.30 Uhr). Der FC Waldbreitbach hat seinen Auswärtsfluch besiegt und beim 3:2 in Leutesdorf am Mittwoch nach langer Zeit mal wieder drei Punkte auf fremdem Platz eingefahren. Dies war der erste Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Wolfgang Weidenbrück seit dem 15. April 2012 (5:0, ebenfalls in Leutesdorf). Nun will der FCW im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn CSV Neuwied nachlegen. Beim CSV ärgerte sich Trainer Mike Vlajnic nach der 2:5-Niederlage gegen Heimbach-Weis maßlos über seinen Spieler Kornelius Rehan, der nur zwölf Minuten nach seiner Einwechslung wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes verwiesen wurde. Vlajnic: „Falls er sich nicht noch persönlich beim Schiedsrichter entschuldigt, wird er nicht mehr für uns spielen.“

Am Mittwochabend spielten

SV Leutesdorf – FC Waldbreitbach 2:3 (0:1). Die Gäste waren über weite Strecken der Partie überlegen und führten nach einer Stunde bereits mit 3:0. Am Ende wurde es dann doch noch spannend, was den Leutesdorfer Trainer Jürgen Daun zuversichtlich stimmte: „Wir haben Moral bewiesen und sind auf einem besseren Weg, als wir es an den ersten beiden Spieltagen waren.“ Tore: 0:1 Oliver Fischer (25.), 0:2, 0:3 Tobias Schmitz (52., 59.), 1:3, 2:3 Jürgen Daun (72., 83.). Zuschauer: 30.

Vatanspor Neuwied – VfB Linz III 5:2 (4:0). Bei Vatanspor hat Michele Ippolito zum zweiten Mal nach 2011 das Traineramt übernommen. „Wir trainieren jetzt wieder regelmäßig. Vorher haben wir uns nur sonntags zu den Spielen getroffen“, freut sich Abteilungsleiter Mustafa Altunkaya über neuen Wind im Verein. Die ersten Früchte erntete Ippolito mit dem überzeugenden Heimsieg gegen den VfB Linz III. „Nach dem Seitenwechsel haben wir uns zu sicher gefühlt und prompt die Quittung erhalten durch die beiden Gegentore. Ansonsten war das ein sehr gutes Spiel unserer Mannschaft“, so Altunkaya. Tore: 1:0 Ahmed Malla-Ismail (10.), 2:0 Etem Biyik (19.), 3:0, 4:0 Ahmed Malla-Ismail (33., 40./Foulelfmeter), 4:1 Daniel Gratz-feld (48.), 4:2 Niclas Pertzborn (59.), 5:2 Ahmed Malla-Ismail (70.). Zuschauer: 50.

RZ Linz, Neuwied vom Freitag, 6. September 2013, Seite 14.